• Event Time 18:30-21:30
  • Event Start Date 17. July 2017
  • Event Location Mohrenstr. 34

Vor einem Jahr, am 15. Juli 2016, versuchten Teile des Militärs gegen die Regierung von Recep Tayyip Erdoğan zu putschen. Seit der gescheiterten Aktion, bei der mehr als 280 Menschen ums Leben kamen und mehr als 1000 Menschen verletzt wurden, ist die Gülen-Bewegung im Visier des türkischen Präsidenten. Obwohl stichhaltige Beweise für deren Täterschaft bis heute nicht vorgebracht wurden, werden Zehntausende – echte und mutmaßliche Gülen-Anhänger sowie andere Regierungskritiker – als Terroristen verhaftet und aus dem Staatsdienst entfernt. Im Zuge des Notstands wurde das Recht auf freie Meinungsäußerung massiv eingeschränkt und Demonstrationen verboten. Hinzu kommen zahlreiche Berichte über Misshandlungen in Polizeigewahrsam.

 

Besonders auf die in Deutschland lebenden Türkinnen und Türken sowie Bürgerinnen und Bürger mit türkischem Migrationshintergrund haben die politischen Entwicklungen großen Einfluss. Gesellschaftliche Spaltungen in der Türkei reißen hierzulande Familien und Gemeinden emotional auseinander und belasten nicht zuletzt auch das Verhältnis zur übrigen deutschen Gesellschaft, die mehrheitlich Erdoğans politischen Kurs verurteilt. Welche Herausforderungen sich nun ein Jahr nach dem Putsch ergeben, insbesondere für den türkischen Teil der deutschen Gesellschaft und wie mit diesen umgegangen werden kann, diskutieren der Hauptvortragende Süleyman Bag (Chefredakteur des Deutsch-Türkischen Journals Online) sowie die Koreferenten Ercan Karakoyun (Vorsitzender der Stiftung Dialog und Bildung) und Dr. Dirk Schuster (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Uni Potsdam) mit unseren verehrten Gästen.

 

Hiermit ergeht die herzliche Einladung an alle Interessenten, an der Veranstaltung am 17. Juli um 18.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Forum Dialog e.V. teilzunehmen.

Montag, 17. Juli 2017
Beginn: 18:30 Uhr

Forum Dialog
Mohrenstr. 34
10117 Berlin

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen. Für die Teilnahme an dem Gesprächsabend ist eine Anmeldung notwendig. Anmeldungen nehmen wir bis zum 14. Juli 2017 gern per Mail an events-berlin@forumdialog.org entgegen.

 

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Dialog und Bildung statt.

 

 

X