• Event Time 19:00-21:00
  • Event Start Date 17. October 2018

In den nach Nelson Mandela benannten Mindestgrundsätzen der Vereinten Nationen für die Behandlung der Gefangenen soll Gefängnisinsassen der Zugang zu einem anerkannten Vertreter einer Religionsgemeinschaft offenstehen. Religiöses Leben hinter Gittern beinhaltet, je nach Bedarf, regelmäßige Gottesdienste und Zeremonien, seelsorgerische Einzelbesuche sowie den Besitz religiöser Schriften und Lehrbücher. In Deutschland ist Gefängnisseelsorge vonseiten der christlichen Kirchen fest etabliert, doch auch für muslimische Gefangene werden zunehmend Angebote bereitgestellt. Wie läuft so ein Besuch ab? Welche Erfahrungen machen Insassen dabei, welche Erfahrungen machen Gefängnisseelsorger? Zum Gespräch an diesem Abend lädt das Forum Dialog die christliche Seelsorgerin in der Berliner JVA für Frauen Friederike Hasse und den islamischen Theologen Samet Er ein. Neben dem
unterschiedlichen religiösen Zugang bringen die beiden Gäste Erfahrungen aus verschiedenen Bundesländern mit und arbeiten in geschlechterspezifischen Unterbringungen.

ReferentInnen:
Friederike Hasse, Gefängnisseelsorgerin der Evangelischen Kirche Berlin-
Brandenburg-schlesische Oberlausitz, JVA für Frauen Berlin
Samet Er, islamischer Theologe

X