• Event Time 19:00-21:00
  • Event Start Date 21. April 2008

Reflexion
Datum: Montag, 21. April 2008, 19.00 – 21.00 Uhr
Referentin: Prof. Dr. Christina von Braun (Kulturtheoretikerin, Autorin und Filmemacherin)
Thema: Verschleierte Wirklichkeit – Die Frau, der Islam und der Westen

Wir laden Sie herzlich zu unserem Diskussionsabend „Reflexion“ ein. Nach Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka (Rektor des Abraham Geiger Kollegs), Herrn Sebastian Edathy (MdB Vorsitzender des Innenausschusses), Prof. Dr. Hartmut Häußermann (Humboldt Universität Berlin), Dr. Martin Bauschke (Weltethos) und Herrn Nicholas Kulish (New York Times) ist es uns eine Freude Prof. Dr. Christina von Braun als Expertin ankündigen zu dürfen. Das Buch von Christina von Braun und Bettina Mathes ‚Verschleierte Wirklichkeit. Die Frau, der Islam und der Westen‘ wurde mit dem Preis „Bestes wissenschaftliches Buch des Jahres“ in der Kategorie Sozial- und Kulturwissenschaften nominiert. Kürzlich hat es auch die deutsche Bundeszentrale für Politische Bildung in ihr Programm aufgenommen und sechs tausend Exemplare erworben.

Die kontroverse Debatte um das Kopftuchverbot hat es gezeigt: Der „Kampf der Kulturen“ findet nicht zuletzt auch in den Tabus seinen Ausdruck, die die Differenz der Geschlechter markieren. In ihrem Werk liefert Christina von Braun das theoretische Fundament zum Thema: Mit Beispielen aus Kultur, Geschichte und Literatur beleuchtet sie die Beziehung zwischen der Frau und dem Islam. Die Auseinandersetzung konzentriert sich dabei oft auf die vermeintlich dunklen Seiten der „anderen“ Gesellschaft, ohne diese in ihrer Komplexität zu erfassen. Sie geht der Geschichte des Schleiers und anderer religiöser Sinnbilder nach, untersucht die Geschlechterordnung in den drei Weltreligionen und verweist auf aktuelle Tendenzen des Fundamentalismus in allen Glaubensrichtungen. In der Sichtweise auf die „andere“ Welt offenbart sich mehr, als wir zugeben wollen, das Selbstverständnis des Westens.