• Event Time 10:00-12:00
  • Event Start Date 23. June 2018

Forum Dialog hat sich das Ziel gesetzt, den Dialog unter Frauen mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Hintergründen sowie aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen zu fördern. Um Begegnungen und Austausch zu ermöglichen, treffen wir uns zu sonnabendlichen FrauenFrühstücken. Hierzu laden wir Referentinnen ein, um Gedankenanstöße zu ausgewählten Themen zu geben, die uns zum Diskurs anregen.

Wissenschaftskritik
Wer spricht? Wer wird gehört?

 

Die akademische Sphäre ist kein neutraler Ort. Dominante Vorstellungen von „wertvollem“ Wissen oder „guter“ Wissenschaft sind zutiefst eurozentristisch und von kolonialem und patriarchalem Gedankengut geprägt. Dieses Gedankengut basiert auf hierarchischen Dichotomien wie Objektivität / Subjektivität oder Rationalität / Emotionalität, welche wiederum in Verbindung zu den Kategorisierungen männlich / weiblich und weiß / Schwarz stehen. Wie kann demgegenüber eine feministisch-postkoloniale Wissenschaft(skritik) aussehen? Beim kommenden FrauenFrühstück sollen einige Ansätze vorgestellt und anschließend darüber diskutiert werden, wie im alltäglichen Leben Wissens- und Kommunikationsformen jenseits hierarchischer Dichotomien gestärkt werden können.

Input: Therese Klapper, Studentin der Geschlechterstudien an der Humboldt Universität.

Datum und Uhrzeit:
23. Juni 2018
10 Uhr s.t.

Ort:
Forum Dialog
Mohrenstr. 34
10117 Berlin

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt, um eine rege und persönliche Interaktion zu ermöglichen. Daher bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung an events-berlin@forumdialog.org.